kindred – verbunden_butler

octavia e. butler

kindred – verbunden

eine reise in die vergangenheit wird zur auseinandersetzung mit der gegenwart.
ein packender roman über das rassistische system der sklaverei, familiäre verstrickungen und gesellschaftliche verantwortung. kindred – alles ist verbunden.

übersetzung: mirjam nuenning
softcover, 13,7 x 20,8 cm, ca. 250 seiten

preis: 16 euro
isbn: 978-3-945644-05-8
reihe: wider_sätzen
erscheinungsdatum: november 2016

beschreibung: dana, eine junge Schwarze schriftstellerin, ist frisch verheiratet und voller hoffnung, als sie 1976 mit ihrem weißen ehemann, kevin, nach altadena umzieht. noch umgeben von umzugskisten wird sie plötzlich in ein völlig anderes jahrzehnt und an
einen vermeintlich unbekannten ort versetzt: dort rettet sie einen kleinen jungen namens rufus vor dem ertrinken, bevor sie sich durchnässt in den 70ern und ihrem neuen haus wiederfindet.

danas unerklärliche zeitreisen passieren scheinbar spontan und immer häufiger. sie erfährt, dass diese sie in die zeit vor dem us-amerikanischen sezessionskrieg führen – einer zeit also, in der Schwarze menschen afrikanischer herkunft von weißen menschen versklavt worden sind. am eigenen leib muss sie erleben, was es heißt,
als Schwarze frau auf einer plantage im süden der usa zu leben. auf der suche nach erklärungen begegnet dana erneut rufus, bis sie erkennt, dass ihre rolle als seine beschützerin auch für ihr eigenes leben essentiell ist …

eindringlich wie mitreißend schildert octavia e. butler in »kindred – verbunden« die geschichte von dana und reflektiert darin die vielschichtigen verbindungen von rassismus und sexismus in vergangenheit und gegenwart. der roman, im original »kindred« (1979), wurde zum bekanntesten werk octavia e. butlers und erscheint nun in neuer deutschsprachiger übersetzung.

octavia e. butler (1947–2006) war us-amerikanische autorin, die über das schreiben von science-fiction-literatur als eine von nur wenigen Schwarzen autorinnen in diesem genre weltweite rezeption erfahren hat. ihr schreiben wurde mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem hugo und nebula award.

mirjam nuenning, geb. 1979, ist übersetzerin und liebt afrodiasporische literatur. nach einem 8-jährigen aufenthalt in washington dc lebt mirjam mit ihren kindern erneut in berlin. als freiberuflerin möchte sie Schwarze literatur auch für die deutsche
sprachwelt erfahrbar zu machen.

zur bestellseite