“In der Tiefe der Wurzeln beginnt ein Singen” ist vorbestellbar

Die letzte Neuerscheinung unseres Frühjahrsprogramms 2022 ist der Roman In der Tiefe der Wurzeln beginnt ein Singen von Tina Makereti. Das Buch kann ab sofort hier vorbestellt werden: click

In der Tiefe der Wurzeln beginnt ein Singen (Originaltitel: Where the Rēkohu Bone Sings) ist ein Roman, der sich mit einem quasi unbekannten Kapitel neuseeländischer Geschichte befasst. Er behandelt auf drei Erzähl-Ebenen Themen wie Herkunft, Identität und Diskriminierung. Die Autorin, Tina Makereti, lehrt kreatives Schreiben an der Te Herenga Waka Victoria Universität in Wellington, Neuseeland. Sie hat Ngāti Tūwharetoa, Te Ātiawa, Ngāti Rangatahi Matakor und Pākehā-Wurzeln. Aus dem neuseeländischen Englisch ins Deutsche übersetzt wurde das Buch von Friederike Hofert. Friederike forscht zum Zusammenhang von Macht und Literaturkontakt und arbeitet mit jeder Übersetzung daran, diesen zu untergraben.

Der Roman beginnt im Aotearoa der 1880er Jahre. Mere und ihr bester Freund Iraia sehnen sich nach Unabhängigkeit. Sie werden weit über die Grenzen und die Isolation, aber auch über die Sicherheit ihrer Heimat in den Fjorden der Südinsel Aotearoas hinaus reisen müssen.

Einhundert Jahre später, 1980: die Zwillinge Lula und Bigsy lernen nach dem Tod ihrer Mutter Tui, dass diese viele Dinge vor ihnen geheim hielt – insbesondere, was ihre Herkunft angeht. Auch sie werden eine Reise antreten, über die Grenzen der ihnen bekannten Welt hinaus – zu einer Insel am östlichen Rand Aotearoas, von deren Existenz und Geschichte sowie deren Bedeutung für ihr eigenes Leben sie bisher nicht wussten.

Was bedeutet Herkunft? Wie wirkt Rassismus über Generationen hinweg in Menschen, Geschichten, Beziehungen? Was macht es mit einem Menschen, der selbst diskriminiert wird, auch gleichzeitig Teil eines gewaltvollen Machtverhältnisses zu sein?