14.-15.05.21 | Léonora Miano bei den Solothurner Literaturtagen

Vom 14. bis 16. Mai 2021 finden die 43. Solothurner Literaturtage statt. Léonora Miano ist bei zwei Veranstaltungen dabei. Am Freitag, den 14.5.21 um 19 Uhr liest Léonora Miano aus ihrem Buch Afropea. Am Samstag, den 15.5.21 um 16 Uhr diskutiert Léonora Miano mit Dorothee Elmiger und Mithu M. Sanyal den aktuellen Diskurs um Identitäten. Mehr Infos gibt es hier: click Beide Veranstaltungen werden simultan auf deutsch bzw. französisch übersetzt und finden online statt. Tages- oder Einzeltickets gibt auf der Webseite der Literaturtage: click Léonora Miano ist eine vielfach ausgezeichnete, wichtige postkoloniale französische Stimme. Im Jahr 2020 sind bei w_orten...

Continue Reading →

15.04.21 | 18:00h: Lesung und Gespräch mit Léonora Miano

Am 15. April 2021 um 18 Uhr findet eine Online-Lesung und Diskussion mit Léonora Miano statt. Der Anlass sind der Roman "Zeit des Schattens" und der Essayband "Eine Grenze bewohnen" von Léonora Miano. Beide Bücher sind 2020 erstmals auf deutsch bei w_orten & meer erschienen. Léonora Miano ist eine wichtige und vielfach ausgezeichnete postkoloniale französische Stimme, die nun erstmals bei einer Veranstaltung im deutschsprachigen Raum ihre Arbeit vorstellt. Die Lesung ist kostenfrei und findet in deutscher und französischer Sprache statt. Sie wird moderiert von Torsten König (Centrum Frankreich | Frankophonie, TU Dresden) und übersetzt von Ina Pfitzner (Übersetzung „Zeit des...

Continue Reading →

Rezension “Zeit des Schattens”

Magda Birkmann hat in ihrem Newsletter Magda liest. Und liest Und liest. vom 10. Februar 2021 eine Rezension zu Léonora Mianos Roman Zeit des Schattens veröffentlicht. Zeit des Schattens ist 2020 als erste deutsche Übersetzung der Werke von Léonora Miano bei w_orten & meer erschienen. Magda Birkmann ist tagsüber Buchhändlerin in Berlin und 24/7 Buchempfehlerin auf Twitter. Die Leseerfahrung von Zeit des Schattens fasst Magda so zusammen: "Ich hatte schon lange keine so intensive Leseerfahrung mehr, die vor allem meinen gewohnten westlichen, weißen Blickwinkel so sehr auf den Kopf gestellt hat wie dieses Buch. Es bringt den grausamen Schnitt in...

Continue Reading →

Léonora Miano wird Literaturpreis gewidmet

Die Université de Lorraine und die Universität der Großregion Lothringen haben zusammen mit dem UniGR-Center for Border Studies den Literaturpreises "Frontières" (Grenzen) ins Leben gerufen. Der Preis ist Léonora Miano gewidmet und wird 2021 zum ersten Mal verliehen. Léonora Miano ist eine der wichtigsten postkolonialen französischsprachigen Stimmen und hat selbst zahlreiche Preise für ihre Bücher erhalten. Bei w_orten & meer sind 2020 erstmals der Roman "Zeit des Schattens" und die Essay-Sammlung "Eine Grenze bewohnen – Erinnerung dekolonisieren" auf deutsch erschienen. Bei der Eröffnungsveranstaltung des Literaturpreises am 2. Februar 2021 sprach Léonora Miano zum Thema "De l'espace à la littérature: explorer...

Continue Reading →

Radio-Interview mit Léonora Miano

Am 13. Januar 2021 sendete das SR2 KulturRadio ein 45-minütiges Interview mit Léonora Miano über ihren Roman "Zeit des Schattens" im Rahmen der Sendereihe Literatur im Gespräch. Der Roman "Zeit des Schattens" erschien im November 2020 erstmals in deutscher Übersetzung bei w_orten & meer. Tilla Fuchs spricht mit Léonora Miano über die Hintergründe des Romans und über einzelne Passagen des Buches, die während der Sendung vorgelesen werden. Hier könnt ihr das spannende Gespräch in der SR-Mediathek nachhören: click Hier könnt ihr mehr über Mianos Roman erfahren und das Buch bestellen: click

Continue Reading →

Neue Verlagsvorschau Frühjahr 2021

Die neue Verlagsvorschau mit den Neuerscheinungen im Frühjahr 2021 ist fertig. In den kommenden Monaten erwarten euch ein Erzählband, ein Roman, ein Essayband und ein Manifest: Hannah Reuter: Blind mit Kind – Episoden aus unserem Alltag (erscheint im Februar 2021) Dragoslava Barzut: Die Nähe verlieren (erscheint im März 2021) Marion Kraft: Empowerment und Widerstand - Inspirierende Begegnungen mit Audre Lorde (erscheint im April 2021) Morgan Bassichis, Alexander Lee & Dean Spade: Mit allem was wir leben! - Ein Manifest für radikal trans*formative Bewegungen (erscheint im April 2021) Alle Infos zu den neuen Büchern und dem aktuellen Gesamtprogramm findet ihr in...

Continue Reading →

Artikel: Übersetzungen als Versuch diskriminierungskritisch zu handeln

Im November 2020 ist Léonora Mianos Roman “Zeit des Schattens” (im Original “La Saison de l’ombre) bei w_orten & meer und erstmals in deutscher Sprache erschienen. Ina Pfitzner hat den Roman dieser wichtigen postkolonialen Stimme aus dem Französischen übersetzt. Über die Herausforderungen und Möglichkeiten, die es bedeutet diskriminierungskritisch zu über_setzen, hat Ina Pfitzner den Artikel “Momentan bevorzugt der Verlag ODER Wie übersetze ich diskriminierungskritisch?” für das Bücher Magazin geschrieben. Hier könnt ihr die Kolumne lesen: click Und hier könnt ihr mehr über "Zeit des Schattens" erfahren und das Buch bestellen: click

Continue Reading →

Neuerscheinung: Léonora Miano “Zeit des Schattens”

Endlich ist es ist soweit: Léonora Mianos Roman „Zeit des Schattens“  ist gedruckt und kann ab sofort versandt werden. Mianos Roman (im Original "La Saison de l'Ombre") erscheint damit erstmals auf deutsch. Übersetzt wurde er von Ina Pfitzner. Zeit des Schattens ist ein intensiver, großartig erzählter und historisch wie politisch wichtiger Roman einer der wichtigsten postkolonialen Autor*innen. Erzählt wird aus der Perspektive derjenigen, deren Gemeinschaften, Lebensweisen und Glaubenssysteme mit dem europäischen Kolonialismus neue Dimensionen von Gewalt erfahren und erleiden mussten. Dieses bisher wenig beschriebene Kapitel des Kolonialismus wirft bis heute seine gewaltvollen Schatten. Hier könnt ihr mehr über “Zeit des...

Continue Reading →

Léonora Miano: La Saison de l’Ombre

Léonora Miano: La Saison de l’Ombre Für wex zu lesen? Menschen, die mehr lernen wollen zu Kolonialgeschichte und nicht erinnerten, nicht erzählten und vielleicht auch nur schwer erzählbaren Geschichten der Versklavung von Menschen und was dies mit Gesellschaften und Gesellschaftsordnungen machen kann. Menschen, die Lust haben sich auf eine Erzählung einzulassen, die viele Normalitäten dazu, wie Leben verstanden werden kann, Zusammenleben, gesellschaftliche Gefüge, herausfordert. Wie geht es eine Geschichte über eine historische Situation – die Versklavung und Verschleppung von Menschen – zu schreiben und zu erzählen, zu der es keine historischen Zeu*ginnen gibt, weil alle in einer konkreten Situation ermordet,...

Continue Reading →

Neue Verlagsvorschau Herbst 2020

Die neue Verlagsvorschau mit den Neuerscheinungen im Herbst 2020 ist fertig. Ihr könnt euch auf eine Romanübersetzung und auf zwei neue Reihen inspirierender Bücher freuen: Léonora Miano: Zeit des Schattens (erscheint im November 2020) Institut für respektvolle und gerechte Sprache: Wie schreibe ich divers? Wie spreche ich gendergerecht? – Ein Formulierungsleitfaden (erscheint im Dezember 2020) Robin Wall Kimmerer: Gewalt sprachlicher Normalitäten / Dankbarkeit – Zwei Essays (erscheint im Januar 2021) Alle Infos zu den neuen Büchern und dem aktuellen Programm findet ihr in der hier verlinkten Webversion der Verlagsvorschau Herbst 2020. Viel Spaß beim Lesen!

Continue Reading →