24.10.21 | 10:30 Lesung „Blind mit Kind“ – Frankfurter Buchmesse

Vom 20. bis 24. Oktober 2021 findet die diesjährige Frankfurter Buchmesse statt. Wir freuen uns sehr, dass auch ein Titel aus unserem Programm dort vorgestellt wird: Am Sonntag, den 24. Oktober, um 10:30 Uhr, wird Hannah Reuter aus Blind mit Kind - Episoden aus unserem Alltag lesen. Die Lesung wird auf der Leseinsel der unabhängigen Verlage, Halle 3.1, Stand B105, stattfinden. Mehr Infos gibt es im Veranstaltungskalender der Frankfurter Buchmesse. Blind mit Kind - Episoden aus unserem Alltag ist im Februar 2021 bei w_orten & meer erschienen. Das Buch ist erhältlich in Schwarzschrift, als Hörversion und in Punktschrift.

Continue Reading →

15.10.21 | 20:00 10 Jahre Dichterlesen.net – Zoom-Empfang

Ankündigungsbild zur Veranstaltung

Am Freitag, den 15. Oktober 2021, veranstaltet das Literarische Colloquium Berlin (LCB) ab 20 Uhr einen digitalen Empfang per Zoom. Anlass ist das 10-jährige Bestehen des Portals Dichterlesen.net, einem digitalen Tonarchiv und Kooperationsprojekt von dem LCB, dem Deutschen Literaturarchiv Marbach (DLA Marbach), dem Literaturhaus Basel, dem Literaturhaus Stuttgart, dem Lyrik Kabinett München und dem internationalen literaturfestival berlin (ilb). Auf Dichterlesen.net könnt ihr Audio-Aufnahmen literarischer Veranstaltungen der Kooperationspartnens nachhören und verschiedene audiovisuelle Räume erkunden, z.B. zu den Themen ‚queeres lesen hören‘ und ‚Unterhaltungen deutscher Eingewanderter‘. Nächsten Freitag soll dieses Projekt nun gefeiert werden - und die Standorte München, Stuttgart, Basel, Marbach...

Continue Reading →

10.10.21 | 16:00 Marion Kraft liest aus Empowerment und Widerstand

Im Oktober finden gleich zwei Lesungen mit Marion Kraft und Empowerment und Widerstand - Inspirierende Begegnungen mit Audre Lorde statt. Am 10. Oktober 2021 um 16 Uhr, wird Marion Kraft im Frauen*bildungszentrum Dresden lesen. Hier geht es zur Facebook-Veranstaltung. Und mehr Informationen zur Veranstaltung findet ihr hier. Am 28. Oktober 2021 um 18:30 Uhr, geht es dann in den Bahnhof Langendreer. Die Moderation übernimmt Dr. Muriel González Athenas, der Eintritt ist frei. Die Lesung findet im Rahmen der städte- und zentrenübergreifenden Reihe "Das Problem heißt Rassismus", in Kooperation mit dem Ringlokschuppen Ruhr und dem Literaturbüro Ruhr, statt und wird durch...

Continue Reading →

15.06.21 | 16:00 Vortrag Scham umarmen

Bei der Diversity-Woche DIGITAL ist Sannik Ben Dehler am Dienstag, 15. Juni 2021, um 16 Uhr mit einem Vortrag dabei und stellt sein Buch Scham umarmen. Umgang mit Diskriminierungen und Privilegien vor. Wie geht es Scham zu umarmen, statt vor Scham im Boden zu versinken? Kennst du das: Du wirst in einer Situation diskriminiert und schämst dich dafür, zweifelst an dir selbst, obwohl du ja gar nicht dafür verantwortlich bist. Oder du bekommst eine diskriminierende Handlung mit und greifst nicht ein – weil dir das alles irgendwie unangenehm ist und du spontan nicht weißt, wie es gut wäre zu handeln....

Continue Reading →

15.05.21 | 17:00 Online-Lesungen bei der Langen Buchnacht

Am Samstag, den 15. Mai 2021, findet die 23. Lange Buchnacht in der Berliner Orinanienstraße statt - digital aber live. Wir sind mit gleich drei Events dabei: 17:00: Lann Hornscheidt und Ja‘n Sammla stellen das Praxis-Handbuch Wie schreibe ich divers? Wie spreche ich gendergerecht? vor und laden euch zum Gespräch ein. Link zum Zoom-Event: click Meeting-ID: 935 1033 3360 18:00: Hannah Reuter liest aus ihren Alltagsepisoden Blind mit Kind mit anschließendem Gespräch mit euch. Link zum Zoom-Event: click Meeting-ID: 989 6962 4931 19:00: Die serbische Autorin Dragoslava Barzut ist mit ihrem Roman Die Nähe verlieren dabei. Eingangs wird sie kurz...

Continue Reading →

14.-15.05.21 | Léonora Miano bei den Solothurner Literaturtagen

Vom 14. bis 16. Mai 2021 finden die 43. Solothurner Literaturtage statt. Léonora Miano ist bei zwei Veranstaltungen dabei. Am Freitag, den 14.5.21 um 19 Uhr liest Léonora Miano aus ihrem Buch Afropea. Am Samstag, den 15.5.21 um 16 Uhr diskutiert Léonora Miano mit Dorothee Elmiger und Mithu M. Sanyal den aktuellen Diskurs um Identitäten. Mehr Infos gibt es hier: click Beide Veranstaltungen werden simultan auf deutsch bzw. französisch übersetzt und finden online statt. Tages- oder Einzeltickets gibt auf der Webseite der Literaturtage: click Léonora Miano ist eine vielfach ausgezeichnete, wichtige postkoloniale französische Stimme. Im Jahr 2020 sind bei w_orten...

Continue Reading →

15.04.21 | 18:00h: Lesung und Gespräch mit Léonora Miano

Am 15. April 2021 um 18 Uhr findet eine Online-Lesung und Diskussion mit Léonora Miano statt. Der Anlass sind der Roman "Zeit des Schattens" und der Essayband "Eine Grenze bewohnen" von Léonora Miano. Beide Bücher sind 2020 erstmals auf deutsch bei w_orten & meer erschienen. Léonora Miano ist eine wichtige und vielfach ausgezeichnete postkoloniale französische Stimme, die nun erstmals bei einer Veranstaltung im deutschsprachigen Raum ihre Arbeit vorstellt. Die Lesung ist kostenfrei und findet in deutscher und französischer Sprache statt. Sie wird moderiert von Torsten König (Centrum Frankreich | Frankophonie, TU Dresden) und übersetzt von Ina Pfitzner (Übersetzung „Zeit des...

Continue Reading →

10.02.21 | 15:30h: performative Online-Lesung „Black Poetry Matters“

Am Mittwoch den 10. Februar 2021 um 15:30 Uhr findet die performative Lesung "Black Poetry Matters" von Stefanie-Lahya Aukongo statt. Anschließend gibt es ein Werkstattgespräch. Die Veranstaltung ist Teil der internationalen Konferenz »Rethinking Postcolonial Europe: Moving Identities, Changing Subjectivities« des International Graduate Centre for the Study of Culture (GCSC). Als Vertreterin der afroeuropäischen Literatur richtet sich Stefanie-Lahya Aukongo (genannt: Lahya) in ihren Texten gegen Rassismus, das Unsichtbarmachen der deutschen Kolonialgeschichte und eine gesellschaftliche Norm, die all jene ausschließt, die ihr nicht entsprechen, egal ob in Aussehen, Sexualität oder Identität. Die Lesung findet digital über Webex statt und ist kostenfrei. Der...

Continue Reading →

23.12.20 | 19h: Interaktive Lesung „Zu lieben als politisches Handeln“

Am Mittwoch den 23. Dezember 2020 um 19 Uhr findet die Veranstaltung "Zu Lieben als politisches Handeln" von Lann Hornscheidt statt. Die Veranstaltung ist interaktive Lesung und Gespräch und wird vom CSD Jena-Bündnis organisiert. Passend zum "Fest der Liebe" fragt Lann Hornscheidt an diesem Abend sich und uns: Was bedeutet es zu lieben? Inwiefern ist Lieben politisch? Zu Lieben als politisches Handeln ist jederzeit und für alle möglich – und ist eine wichtige aktuelle politische Veränderung zur Überwindung struktureller Gewaltlogiken. Hier gibt es mehr Infos zur Onlineveranstaltung: click Hier geht es zur Online-Veranstaltung, die live auf Facebook übertragen wird (ein...

Continue Reading →