Unser Gesamtsortiment

w_orten & meer – Verlag für verbindendes diskriminierungskritisches Handeln

Wir glauben daran, dass Wörter Wirklichkeiten gestalten – und diese Wirklichkeiten möchten wir diskriminierungskritisch, respektvoll, zugänglich gestalten. Bücher sind ein wichtiger Teil der Gestaltung von Welt, wie wir sie uns wünschen: neue Perspektiven eröffnend, wertschätzend und zugleich intersektionale Gewalt reflektierend.
Wir verlegen Bücher, die sprachlich kreativ und innovativ, berührend, differenziert und präzise sind. Wir verlegen Bücher, die sensibel mit Gewalt durch Genderismen, Rassismen, BeHindert-Werden und über Klassenvorstellungen umgehen und neue Ausdrucksweisen ausprobieren und anbieten.
Wir verlegen und über_setzen Bücher, die Menschen, die diskriminiert werden, Anwesenheiten eröffnen und die empowernd wirken. Bücher, die bestärken und die Lust machen, Menschen zusammenzubringen. Bücher, die Geschichten erzählen und mit_teilen.

Wir inspirieren mit unseren Büchern dazu, Sprache, Geschichten, Bilder und Vorstellungen neu zu gestalten und auf diese Weise strukturelle Gewalt herauszufordern, aufzugeben, wahrnehmen zu lernen. Dazu arbeiten wir mit neuen Themen, Perspektiven und Genres.
Bücher eröffnen, werden weitergegeben, vorgelesen, darin angestrichen, beim Lesen geschmunzelt, die Stirn gerunzelt, sie regen auf und an und gehen auf Reisen. Bücher verbinden, können ein Ort sein zu Atmen, können Stimmen geben und Stimmungen bewegen.

Das alles gestalten und ver_suchen wir mit w_orten & meer.

Noch mehr zum Verlag: click

Aktuelle Bücher

Aktuelles von w_orten & meer

Rezensionen: Praxis-Handbuch Gender und Sprache

Zum Praxis-Handbuch Gender und Sprache von Lann Hornscheidt & Ja’n Sammla sind zwei neue Rezensionen erschienen. Eine Rezension ist auf

Rezension “Zeit des Schattens”

Magda Birkmann hat in ihrem Newsletter Magda liest. Und liest Und liest. vom 10. Februar 2021 eine Rezension zu Léonora

Léonora Miano wird Literaturpreis gewidmet

Die Université de Lorraine und die Universität der Großregion Lothringen haben zusammen mit dem UniGR-Center for Border Studies den Literaturpreises

10.02.21 | 15:30h: performative Online-Lesung “Black Poetry Matters”

Am Mittwoch den 10. Februar 2021 um 15:30 Uhr findet die performative Lesung "Black Poetry Matters" von Stefanie-Lahya Aukongo statt.

Bestsella!